Loading..
Verarbeitung... bitte warten...

Produkt wurde ihrem Warenkorb hinzugefügt



Wir machen vom 9.7.18 - 20.7.17 Betriebsferien! Neue Bestellungen werden erst im Anschluß produziert und versendet!

Select Your Language
Select Your Language

jam fineartprint GmbH

jam fineartprint druckt Moradi
By Andreas Jankowsky
Moradi Ausstellung

Der Kunstverein Ludwigshafen präsentiert in einer ersten großen Einzelausstellung den deutsch-iranischen und in Berlin lebenden Fotografen Maziar Moradi. Maziar Moradi erhielt 2007 den Otto-Steinert-Preis, 2009 den Preis für Dokumentarfotografie der Wüstenrot Stiftung und 2010 förderte die Stiftung Kunstfonds sein Buch „1979“, das sich mit dem Wandel der iranischen Gesellschaft nach dem Sturz des Schah-Regimes auseinander setzt.

jam fineartprint hat mit Maziar Moradi im März und April 2016 intensiv zusammengearbeitet und alle Bilder für diese Ausstellung vorbereitet und produziert. Die mit 220x150cm beeindruckend großen Portraits wurden auf Museo Silver Rag gedruckt und auf DiBond aufgezogen. Für die vielen kleineren Formate kam unser DB-Lustre Photopapier audf DiBond zum Einsatz.

Moradi Ausstellung

 

Als Fortsetzung von „1979“ versteht sich die zwischen 2008 und 2016 entstandene Arbeit„Ich werde deutsch“, die im Kunstverein Ludwigshafen gezeigt wird. In dieser Serie geht es um die Geschichte der nächsten Generation von in Deutschland lebenden Migranten. Sie haben entweder ihr Heimatland verlassen, um in Deutschland ein neues Leben zu beginnen oder sie sind bereits in Deutschland geboren, geprägt vom kulturellen Hintergrund ihrer Familien.

Maziar Moradi errichtet für seine fotografischen Porträts Bühnen, auf denen die Protagonisten inszeniert werden. Ihnen allen gemeinsam ist die Tatsache, dass sie sich in einem Prozess des „Deutsch-Werdens“ befinden. Was die Bilder zeigen, sind Schlüsselszenen von persönlichen Entwicklungen, einschneidende Erlebnisse, Wendepunkte von Geschichten, dramatische Episoden. Es sind reinszenierte Ausschnitte aus verschiedenen Leben, die eine enorme Kraft, Dramatik, aber auch Witz und Humor besitzen. Auch wenn sich Einiges bei genauerem Betrachten erschließt, bleibt doch auch Vieles ungewiss und rätselhaft. Was auch immer an persönlichen Dramen, Erlebnissen dahinter stecken mag, so verbindet alle Protagonisten der Prozess, die große Kraftanstrengung „deutsch zu werden“, ein neues Leben in einem fremden Land aufzubauen.